Klimawandel

Sie Sind Hier: Home / Archives / Tag / Klimawandel

Keramikspeicher für Kommunen und öffentliche Einrichtungen

Categories: Tags:

Der innovative High Tech-Keramikspeicher hilft beim Erreichen von Klimazielen

Aktiver Klimaschutz ist derzeit die größte umweltpolitische Herausforderung. Viele Industrienationen haben sich zu einer Reduktion von Treibhausgasen – insbesondere des bei Verbrennungsprozessen entstehenden Kohlendioxids (CO2) verpflichtet. So sieht das Klimaschutzprogramm der Deutschen Bundesregierung, das auf den Vereinbarungen des Kyto-Protokolls beruht, bis zum letzten Jahr eine Reduktion der Emissionen um mindestens 5 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 vor. Auf Ebene der Europäischen Union sieht das entsprechende Klimaschutzpaket eine Reduktion von Emissionen der Mitgliedstaaten um 20 Prozent bis zum Jahr 2020 gegenüber demselben Vergleichswert vor.

Öffentliche Einrichtungen setzen auf Keramikspeicher

Träger öffentlicher Einrichtungen erkennen zunehmend die Effekte des Keramikspeichers Accuramics 1100, der in herkömmliche Heizkessel eingebaut wird und Energiekosten sowie Schadstoffemissionen um mindestens 10 Prozent senkt. So wurden im Januar im Auftrag der Stadt Sindelfingen zwei Heizkessel à 600 KW mit dem Produkt ausgerüstet. Auch die Kommunalverwaltung in Vilsbiburg hat seit März dieses Jahres zwei Keramikspeicher in 600 KW-Heizkesseln im Einsatz. Im Oberlandesgericht München sorgen zwei Accuramics 1100-Keramikspeicher seit Mai für deutliche Schadstoffreduktion in zwei 200 KW-Heizkesseln. Bis zum Ende des Jahres werden rund ein Dutzend Accuramics-Installationen für verschiedene öffentliche Einrichtungen in Deutschland  abgeschlossen sein.

Erreichen von Klimazielen ist politisches Anliegen

„Das Erreichen von Klimazielen ist für viele Kommunen eines der dringendsten politisches Anliegen. Gleichzeitig erschweren leere Kassen die Erfüllung der anstehenden Vorgaben. Mit unserem Produkt Accuramics 1100 erhalten öffentliche Träger eine effiziente Technologie, die sich in der Regel bereits in weniger als zwei Jahren amortisiert.  Im Vergleich zu aufwändigen Dämm-Maßnahmen oder einem kompletten Austausch von Heizsystemen stellt unsere Technologie eine deutlich kostengünstigere Alternative dar“, sagt Accuramics-Geschäftsführer Olaf Tinzmann.

Heizkosten- und Schadstoffreduzierung

Accuramics 1100, der HighTech-Keramikspeicher zur Heizkosten- und Schadstoffreduzierung, wird  in den Heizkessel eingebaut und durch die Flammenergie während der Brennerlaufzeit aufgeheizt. Der Vorteil: Die gespeicherte Flamm- und Wärmeenergie wird nach dem Abschalten des Brenners kontinuierlich an den Heizkessel abgegeben. Dadurch werden das erneute Zuschalten des Brenners verzögert und seine Stillstandszeiten erheblich verlängert. Heizkosten können somit um mindestens 10 Prozent gesenkt werden, entsprechend verringern sich auch CO2- und Feinstaubbelastung.

Über Accuramics

Die Accuramics GmbH ist ein innovativer Anbieter effizienter Energiesysteme. Die Marke Accuramics steht für neue, starke Impulse für die bestmögliche Energieausnutzung – zugunsten spürbarer Kostenreduzierung und dem Schutz der Umwelt. Alle Produkte sind qualitativ hochwertig und sorgen für mehr Effizienz beim Betrieb von Heizungsanlagen. Accuramics 1100 wird in Kooperation mit Saint Gobain, dem weltweit führenden Hersteller von Hochleistungskeramik, gefertigt.

 

Der innovative High Tech-Keramikspeicher hilft beim Erreichen von Klimazielen Aktiver Klimaschutz ist derzeit die größte umweltpolitische Herausforderung. Viele Industrienationen haben sich zu einer Reduktion von Treibhausgasen – insbesondere des bei Verbrennungsprozessen entstehenden Kohlendioxids (CO2) verpflichtet. So sieht das Klimaschutzprogramm der Deutschen Bundesregierung, das auf den Vereinbarungen des Kyto-Protokolls beruht, bis zum letzten Jahr eine Reduktion der Emissionen um mindestens 5 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 vor. Auf Ebene der Europäischen Union sieht das entsprechende Klimaschutzpaket eine Reduktion von Emissionen der Mitgliedstaaten um 20 Prozent bis zum Jahr 2020 gegenüber demselben Vergleichswert vor. Öffentliche Einrichtungen setzen auf Keramikspeicher Träger öffentlicher Einrichtungen erkennen [...]

Ecogood bietet Tipps für Klimaschutz

Categories: Tags:

Ecogood ist ein Klimaschutzportal mit dem Ziel, möglichst vielen Menschen ein klimafreundliches Leben zu ermöglichen. Unter Klimawissen erhält man nützliche Informationen zu Ursachen und Folgen der globalen Erwärmung und Maßnahmen gegen den daraus resultierenden Klimawandel, sowie Fakten und Wissenswertes über das Treibhausgas CO₂.

Tipps für alltäglichen Klimaschutz

Da Klimawandel heute in aller Munde ist, viele Menschen aber nicht wissen, was sie genau dagegen tun können, liegt der Schwerpunkt von ecogood auf Klimaschutztipps. Diese Tipps zeigen, wie man im alltäglichen Leben in Bereichen wie z.B. Haus, Büro, Mobilität oder Urlaub  die eigenen CO₂-Emissionen reduzieren kann. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, den Spaß an Klimaschutz zu demonstrieren.

Klimaschutz muss nicht teuer sein

Denn Klimaschutz muss nicht entgegen der allgemeinen Vorstellung teuer und anstrengend sein, bei ecogood wird man Dank der Energiespartipps spielend leicht zum Klimaschützer und spart neben Energie und CO₂ auch noch bares Geld.

Wer also stressfrei, mit geringem Aufwand und persönlichen Vorteilen seinen eigenen CO₂-Fußabdruck verkleinern möchte, ist bei ecogood genau richtig.

Ecogood ist ein Klimaschutzportal mit dem Ziel, möglichst vielen Menschen ein klimafreundliches Leben zu ermöglichen. Unter Klimawissen erhält man nützliche Informationen zu Ursachen und Folgen der globalen Erwärmung und Maßnahmen gegen den daraus resultierenden Klimawandel, sowie Fakten und Wissenswertes über das Treibhausgas CO₂. Tipps für alltäglichen Klimaschutz Da Klimawandel heute in aller Munde ist, viele Menschen aber nicht wissen, was sie genau dagegen tun können, liegt der Schwerpunkt von ecogood auf Klimaschutztipps. Diese Tipps zeigen, wie man im alltäglichen Leben in Bereichen wie z.B. Haus, Büro, Mobilität oder Urlaub  die eigenen CO₂-Emissionen reduzieren kann. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, [...]

Klimawandel – Problem nicht erkann

Categories: Tags:

Die Problematik der globalen Erderwärmung besteht nicht erst seit gestern. Klimaforscher haben schon früh erkannt, welche Risiken der Wirtschaftsboom mit sich bringt und haben auch lautstark Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes gefordert. Doch lange Zeit verhallten ihre Rufe ungehört.

Für Politiker ist das Thema Klimawandel schick

Erst in den letzten Jahren kamen auch die Politiker darauf, dass es nun endlich an der Zeit wäre etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen. Doch wie es nun einmal in der Politik so ist, es wird erst ewig lange beraten und diskutiert, dann vorgeschlagen, abgelehnt, um schließlich doch angenommen zu werden. Bleibt die Frage, wie sinnvoll sind denn die Maßnahmen der Politiker? Wie ernst nehmen sie die Problematik der globalen Erwärmung eigentlich wirklich.

Klimagipfel in Kopenhagen eine reine Lachnummer

In Anbetracht des letzten Klimagipfels in Kopenhagen scheinbar nicht sehr ernst. Immerhin haben die Verantwortlichen sich dann doch auf einen, wenn auch kleinen, Konsens einigen können. Es wurde beschlossen, nach Möglichkeit, die Erderwärmung auf ein Plus von zwei Grad einzuschränken. Es hat sich aber niemand dazu geäußert, wie genau das passieren soll.  Welche Sofort- und welche Langzeitmaßnahmen sind dafür geplant? Zu diesen Fragen hat sich niemand geäußert.

Politiker verstehen die Welt

Das ist in Anbetracht der Tatsache, dass die Politiker die Problematik des Klimawandels nicht erkannt haben und die Warnungen der Klimaforscher hielten sie für übertrieben. Und nun, da es schon fast nicht mehr fünf vor zwölf, sondern eher schon fünf nach zwölf ist, sind sie überfordert. Angesichts der unzähligen Baustellen, an denen dringendst Abhilfe geschaffen werden müsste. Aber warum haben die Politiker nicht eher reagiert? Nun ist der Deutsche an sich ja an das Versagen der Politik in verschiedensten Bereichen gewohnt, aber gerade bei einem so wichtigen Thema sollte doch das Vertrauen der Bürger in die Politik nicht enttäuscht werden. Schließlich geht es um unser Erbe an unsere Nachkommenschaft.

Die Erde braucht die Menschen nicht und Politiker schon gar nicht!

Die Problematik der globalen Erderwärmung besteht nicht erst seit gestern. Klimaforscher haben schon früh erkannt, welche Risiken der Wirtschaftsboom mit sich bringt und haben auch lautstark Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes gefordert. Doch lange Zeit verhallten ihre Rufe ungehört. Für Politiker ist das Thema Klimawandel schick Erst in den letzten Jahren kamen auch die Politiker darauf, dass es nun endlich an der Zeit wäre etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen. Doch wie es nun einmal in der Politik so ist, es wird erst ewig lange beraten und diskutiert, dann vorgeschlagen, abgelehnt, um schließlich doch angenommen zu werden. Bleibt die Frage, [...]