wasserführender Kaminofen

Sie Sind Hier: Home / Archives / Tag / wasserführender Kaminofen

Heizkosten mit einem Kaminofen senken

Categories: Tags:

Was ist ein wasserführender Kaminofen?

Wasserführender Kaminofen? Der Name mag im ersten Moment widersprüchlich klingen. Dabei ist diese Technik gerade jetzt sehr in Mode. Immer mehr Menschen lassen sich einen solchen Kaminofen installieren, da er besonders zukunftsweisend und Umweltschonend ist. Und nebenbei lassen sich noch die Heizkosten senken. Aber was genau steckt hinter diesem Namen?

Der wasserführende Kaminofen ist ein geschlossenes System Heizsystem, bei dem kaltes Wasser aus dem Rücklauf der Heizung in den Kaminofen gepumpt wird und sich dabei erwärmt. Entweder fliest es durch die doppelten Seitenwände oder besondere Wassertaschen Aufsätze. Nachdem das Wasser aufgeheizt wurde wird es über das Heizungssystem in die anderen Wohnräume in die Heizkörper gepumpt, wo es dann zu einer Entlastung – beispielsweise einer Zentralheizung – kommt. Bis zu 70% der Energie des Kaminofens können auf diese Weise an die Heizung abgegeben werden, die übrigen 30% an die Luft.

Technisch gesehen ist der wasserführende Kaminofen eine selbstständige Heizung. Besonders positiv ist vor allem, dass die Leitung sowohl von Frischluft als auch von Rauchgas bei dieser Ofenform optimiert ist. Diese Kaminart fällt in die Kategorie Feststoffkessel, allerdings mit dem äußeren Erscheinungsbildes des traditionellen Kamins.

Kaminofen kann auch mit Pellets beheizt werden

Auf dem Markt gibt es mittlerweile auch Varianten die mit Pellets befeuert werden können, wodurch der Ofen automatisch oder halbautomatisch betrieben werden kann. In diesem Fall benötigt man eine Förderschnecke, einen Saugmechanismus (jeweils vollautomatisch) oder aber einen ausreichenden Vorratsspeicher (halbautomatisch, muss regelmäßig aufgefüllt werden). Hierbei stellen sich Pellets als idealer Brennstoff heraus, weil sie energieintensiv sind und sich darüber hinaus leichter in den Kessel tranportieren lassen.

Vor Kaminofenkauf den Bezirksschonsteinfeger befragen

Bevor Sie sich einen wasserführenden Kaminofen einbauen lassen, sollten Sie unbedingt mit dem Bezirksschornsteinfeger Kontakt aufnehmen. Er wird Ihnen erzählen können, ob bei Ihnen zu Hause die Installation einer solchen Ofenanlage möglich ist. Darüber hinaus ist es wirklich wichtig, dass geprüft wird, ob Ihre vorhandene Heizungsanlage eine Anschlussmöglichkeit hat, um den Kaminofen mit dem System zu verbinden.

In der Regel erreichen wasserführende Kaminöfen eine kW-Leistungsspanne zwischen 8kW und 10kW. Das hängt wiederum davon ab, für welches Model Sie sich entscheiden. Die Auswahl auf dem Markt ist bereits sehr groß, Tendenz steigend.

Moderner Kaminofen

Der große Vorteil eines solchen Ofens ist in jedem Fall, dass damit auch andere Räume beheizt werden können. Andere Kamine beheizen lediglich den Raum, in dem der Ofen auch wirklich aufgebaut ist. Des Weiteren ist die Verwendung von Holz als Brennstoff sehr ökologisch, da die CO2 Bilanz ausgeglichen ist; deshalb sind die Emissionswerte bei einem wasserführenden Kaminofen meistens auch deutlich niedriger als die gesetzlich festgesetzten Grenzwerte. Sofern nur zugelassenes Holz verfeuert wird, halten sich die übrigen Schadstoffe auch in Grenzen.

Was ist ein wasserführender Kaminofen? Wasserführender Kaminofen? Der Name mag im ersten Moment widersprüchlich klingen. Dabei ist diese Technik gerade jetzt sehr in Mode. Immer mehr Menschen lassen sich einen solchen Kaminofen installieren, da er besonders zukunftsweisend und Umweltschonend ist. Und nebenbei lassen sich noch die Heizkosten senken. Aber was genau steckt hinter diesem Namen? Der wasserführende Kaminofen ist ein geschlossenes System Heizsystem, bei dem kaltes Wasser aus dem Rücklauf der Heizung in den Kaminofen gepumpt wird und sich dabei erwärmt. Entweder fliest es durch die doppelten Seitenwände oder besondere Wassertaschen Aufsätze. Nachdem das Wasser aufgeheizt wurde wird es über [...]