Nov 30, 2016

Sie Sind Hier: Home / 30 Nov 2016

Warmwasser-Wärmepumpe

Categories:

Warmes Wasser aus der Umwelt

Eine Warmwasser-Wärmepumpe ermöglicht eine zuverlässige und umweltschonende Warmwasserbereitung. Die Anlagen sind für die Versorgung von Ein- und Zweifamilienhäuser sehr gut geeignet. Das Prinzip der Warmwasser-Wärmepumpen wird erfolgreich seit den siebziger Jahren eingesetzt und wurde immer weiterentwickelt und verbessert.

Wie arbeitet die Warmwasser-Wärmepumpe?

Das Gerät benötigte Umweltwärme und Abwärme für Warmwasserbereitung. Diese Energie entzieht die Warmwasser-Wärmepumpe der Luft des Aufstellraumes. Geeignet sind Keller-, Heizungs-, Vorrats- oder Nebenräume die mindestens 6 m² groß.

 

Aufstellen, anschließen, fertig und los!

Folgende Punkte sollten Sie beim Aufstellen einer Warmwasser-Wärmepumpe beachten. Lassen Sie die Anlage möglichst an die Warmwasserzapfstellen installieren, damit die Warmwasserleitungen so kurz wie möglich sind. Um einen ganzjährigen Betrieb der Wärmepumpe zu ermöglichen, sollte die Raumtemperatur die 10° C nicht unterschreiten.

Gerade in Vorratsräumen werden oft Kühl- und Gefriergeräte betrieben, dies ist sehr positiv für die Betriebskosten bei der Warmwasserbereitung, denn je höher die Umgebungstemperatur um so niedriger der Kosten. Der Einsatz der Wärmepumpe kann noch einen weiteren positiven Vorteil bringen, denn der betrieb senkt die Temperatur im Vorratsraum um bis zu 3°C. Der elektrische Anschluss erfolgt über eine handelsübliche 230 V Steckdose, allerdings empfiehlt sich ein separater Stromkreis.

Optimal für den Einsatz im Altbau!

Da die Warmwasser-Wärmepumpe ohne viel Aufwand in betrieb genommen werden kann, eignet sich dieses System besonders gut für den Einsatz in älteren Ein- oder Zweifamilienhäusern. Die sehr einfache Installation, der geringe Platzbedarf und die niedrigen Anschaffungskosten, lassen die Warmwasser-Wärmepumpe zu einer echten Alternative zur Solaranlage werden. Auch kann das Gerät mit der konventionellen Heizungsanlage kombiniert werden und sorgt im Sommer dafür, dass die Hausheizungsanlage ausgeschalten werden kann und der Gas oder Öl-Verbrauch gesenkt wird.

Warmes Wasser garantiert!

Mit der Warmwasser-Wärmepumpe erreicht man eine maximale Wassertemperatur im Dauerbetrieb je nach Ausführung und Hersteller zwischen 55 und 65° C. Die Energieeinsparung ist natürlich um so höher, je niedriger die Warmwassertemperatur gewählt wird.

 

Warmes Wasser aus der Umwelt Eine Warmwasser-Wärmepumpe ermöglicht eine zuverlässige und umweltschonende Warmwasserbereitung. Die Anlagen sind für die Versorgung von Ein- und Zweifamilienhäuser sehr gut geeignet. Das Prinzip der Warmwasser-Wärmepumpen wird erfolgreich seit den siebziger Jahren eingesetzt und wurde immer weiterentwickelt und verbessert. Wie arbeitet die Warmwasser-Wärmepumpe? Das Gerät benötigte Umweltwärme und Abwärme für Warmwasserbereitung. Diese Energie entzieht die Warmwasser-Wärmepumpe der Luft des Aufstellraumes. Geeignet sind Keller-, Heizungs-, Vorrats- oder Nebenräume die mindestens 6 m² groß.   Aufstellen, anschließen, fertig und los! Folgende Punkte sollten Sie beim Aufstellen einer Warmwasser-Wärmepumpe beachten. Lassen Sie die Anlage möglichst an die Warmwasserzapfstellen installieren, [...]