Dec 5, 2016

Sie Sind Hier: Home / 5 Dec 2016

Wärmepumpen sind teuer! Oder?

Categories:

Was kostet eine Wärmepumpe?

Moderne Wärmepumpenanlagen kosten heute nicht mehr als eine konventionelle Heizungsanlage. Wichtig ist bei der Berechnung die Berücksichtigung aller Kostenarten. Diese Bestandteile bei der Berechnung sind Investitionskosten, (z. B. Schornstein, Öltankanlage, Brunnenanlage, Kessel), die Betriebskosten (z.B. Schornsteinfeger, Wartungsdienste) und die Verbrauchskosten (z.B. Heizöl, Gas, Strom).


Die meisten Energieversorgungsunternehmen bieten für Erdwärmepumpen günstige Sondertarife an. Hierfür wird ein zweiter Zähler eingebaut. Die Sondertarife liegen für Heizung und Warmwasserbereitung dann weit unter den üblichen Strompreisen.

Kosten

Die Kosten für eine Wärmepumpe sind von der Heizleistung abhängig. Geht man von einer beheizten Fläche von ca. 180 m² aus, benötigt man eine Heizleistung von ca. 8-9 kW (Neubau mit ca. 40 W/qm). Durchschnittliche Anlagenlistenpreise inkl. Regelung, Pufferspeicher und Umwälzpumpe ergeben sich.


Nicht im Preis enthalten sind Erschließung der Wärmequelle und Wärmeverteilsystem.

Luft-Wärmepumpe für Heizung und Brauchwarmwasser:
ca. 10.000 – 12.000 Euro inkl. MwSt.

Erdwärmepumpe für Heizung und Brauchwarmwasser:
ca. 8.500 – 11.500 Euro inkl. MwSt.

Grundwasser-Wärmepumpe für Heizung und Brauchwarmwasser:
ca. 9.000 – 12.000 Euro inkl. MwSt.

Kosten Wärmequellenerschließung

Luft-Wärmepumpe (Luft/Wasser)


ca. 200 – 600 Euro inkl. MwSt., unabhängig von der Heizleistung


Erdwärmepumpe (Sohle/Wasser)


Erdwärmesonden ca. 650 – 950 Euro inkl. MwSt. je kW Heizleistung.


Erdwärmekollektoren ca. 250 – 300 Euro inkl. MwSt. je kW Heizleistung.


Grundwasserwärmepumpen (Wasser/Wasser)


Brunnenanlage mit 2 Brunnen je 15 m ca. 4.500 – 5.500 Euro inkl. MwSt.

Achtung! Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte. Diese Daten sollten als Richtwerte betrachtet werden, Abweichungen sind möglich, z. B. durch die örtlichen geologischen Bedingungen.

Halbe Heizenergiekosten

Auf den ersten Blick sind die Anschaffungskosten für eine komplette Erdwärmepumpen-Heizungsanlage etwas höher als für konventionelle Heizsysteme, dabei darf man nicht vergessen, dass sich ab dem ersten Tag die Heizenergiekosten nahezu halbieren, weil mit einem sehr großen Anteil kostenloser gespeicherter Solarenergie aus der Umwelt geheizt wird.

Egal was Öl oder Gas kosten, mit der Wärmepumpe heizen Sie dank kostenloser Sonnenenergie immer günstiger.




Was kostet eine Wärmepumpe? Moderne Wärmepumpenanlagen kosten heute nicht mehr als eine konventionelle Heizungsanlage. Wichtig ist bei der Berechnung die Berücksichtigung aller Kostenarten. Diese Bestandteile bei der Berechnung sind Investitionskosten, (z. B. Schornstein, Öltankanlage, Brunnenanlage, Kessel), die Betriebskosten (z.B. Schornsteinfeger, Wartungsdienste) und die Verbrauchskosten (z.B. Heizöl, Gas, Strom). Die meisten Energieversorgungsunternehmen bieten für Erdwärmepumpen günstige Sondertarife an. Hierfür wird ein zweiter Zähler eingebaut. Die Sondertarife liegen für Heizung und Warmwasserbereitung dann weit unter den üblichen Strompreisen. Kosten Die Kosten für eine Wärmepumpe sind von der Heizleistung abhängig. Geht man von einer beheizten Fläche von ca. 180 m² aus, benötigt man [...]