Walter Paternoster

Sie Sind Hier: Home / Archives / Walter Paternoster

Rechnungsverfolgung.de spart Zeit, Geld und CO2

Categories:

Warum soll ich eine automatische Rechnungsverfolgung nutzen?

Gerade in Krisenzeiten, sollten pünktlich bezahlte Rechnungen zum guten Ton gehören.

Die Software teilt Ihren Kunden freundlich mit, dass Rechnungen fällig sind. Bei Bedarf werden Zahlungserinnerungen und Mahnungen verschickt und das geschieht professionell und vollautomatisch. Sie können abwarten und sich auf Ihr Geschäft konzentrieren.

Nichtbezahlte Rechnungen sind eine Gefahr fürs Unternehmen

Offene Rechnungen, wenn Sie nicht pünktlich und professionell bearbeitet werden, können ein Unternehmen unverschuldet in Schwierigkeiten bringen. Aus diesem Grund ist ein schnelles Rechnungs- und Mahnwesen überlebenswichtig.

Warum steht ein Eintrag im Umweltenergie

Die Rechnungen können per Mail versandt werden. Auch alle weiteren Schritte erledigt das Programm per elektronischer Post. Bedenkt man, dass bei einem Rechnungsvorgang mit anschließenden Erinnerungen und Mahnungen bis zu 10 Briefe verschickt werden müssen, können durch diese Software eine Menge Papier- und Transportkosten eingespart werden.

Wie kann ich das Programm nutzen?

Melden Sie sich online an. Die automatische Rechnungsverfolgung wird für Sie eingerichtet und ihre Zugangsdaten werden übermittelt. Anschließend können Sie starten.

SaaS bedeutet: Software-as-a-Service-Lösung

Warum soll ich eine automatische Rechnungsverfolgung nutzen? Gerade in Krisenzeiten, sollten pünktlich bezahlte Rechnungen zum guten Ton gehören. Die Software teilt Ihren Kunden freundlich mit, dass Rechnungen fällig sind. Bei Bedarf werden Zahlungserinnerungen und Mahnungen verschickt und das geschieht professionell und vollautomatisch. Sie können abwarten und sich auf Ihr Geschäft konzentrieren. Nichtbezahlte Rechnungen sind eine Gefahr fürs Unternehmen Offene Rechnungen, wenn Sie nicht pünktlich und professionell bearbeitet werden, können ein Unternehmen unverschuldet in Schwierigkeiten bringen. Aus diesem Grund ist ein schnelles Rechnungs- und Mahnwesen überlebenswichtig. Warum steht ein Eintrag im Umweltenergie Die Rechnungen können per Mail versandt werden. Auch alle [...]

ROTEX Luft-/Wasser Wärmepume ausgezeichnet

Categories:

Eco Label jetzt für ROTEX HPSU in Verbindung mit Fußbodenheizung

Das EU-Umweltzeichen – aufgrund des Blumensymbols auch als die “Blume” bekannt – kennzeichnet umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Produkte mit diesem Zeichen sind nach EU-weiten Umweltkriterien zertifiziert, deren Einhaltung durch unabhängige Stellen überprüft wird. Das Programm des EU-Umweltzeichens ist freiwillig und kennzeichnet Spitzenprodukte in der jeweiligen Kategorie hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit. Das Zeichen wird in 28 Produktgruppen verliehen, unter anderen für Wärmepumpen.

Seit kurzem darf sich auch die Luft-Wärmepumpe ROTEX HPSU mit der Blume schmücken.

Zur Verleihung des EU-Umweltzeichens werden Wärmepumpen auf Umweltverträglichkeit, technische Leistung und Lebensdauer getestet. ROTEX HPSU wurde dabei in einer Vielzahl an Kategorien positiv bewertet: Heiz- und Kühleffizienz, globaler Erwärmungsfaktor (GWP) des Kältemittels, Schallpegel, Nichtvorhandensein von gefährlichen Stoffen nach RoHS, Schulung, Dokumentation, Verfügbarkeit von Ersatzteilen sowie detaillierte Informationen.

Das Ergebnis: ROTEX HPSU hat eine höhere Energieeffizienz und weniger Einfluss auf die globale Erwärmung als andere Wärmepumpen in dieser Klasse.

 

Eco Label jetzt für ROTEX HPSU in Verbindung mit Fußbodenheizung Das EU-Umweltzeichen – aufgrund des Blumensymbols auch als die “Blume” bekannt – kennzeichnet umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Produkte mit diesem Zeichen sind nach EU-weiten Umweltkriterien zertifiziert, deren Einhaltung durch unabhängige Stellen überprüft wird. Das Programm des EU-Umweltzeichens ist freiwillig und kennzeichnet Spitzenprodukte in der jeweiligen Kategorie hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit. Das Zeichen wird in 28 Produktgruppen verliehen, unter anderen für Wärmepumpen. Seit kurzem darf sich auch die Luft-Wärmepumpe ROTEX HPSU mit der Blume schmücken. Zur Verleihung des EU-Umweltzeichens werden Wärmepumpen auf Umweltverträglichkeit, technische Leistung und Lebensdauer getestet. ROTEX HPSU wurde dabei [...]

Große Wärmepumpen für Gewerbe, Industrie und Wohnungsbau

Categories:

Energiekosten drücken Gewinne der Wirtschaft

Die letzten Preissteigerungen von Erdöl, Gas und Strom haben es wieder an den Tag gebracht, Energiekosten drücken die Gewinne von Gewerbebetrieben und Industrie und sind damit eine starke Belastung für die gesamte Volkswirtschaft.

75 Prozent kostenlose Umweltenergie

Da bei Wärmepumpen rund 75 Prozent der eingesetzten Energie, kostenlose Umweltenergie und nur 25 Prozent elektrischer Strom ist wird arbeiten Wärmepumpen sehr effektiv. Der elektrische Strom wird nur als Antriebsenergie für die Pumpen benötigt und wird nicht verheizt.

Unabhängig von Schwankungen am Energiemarkt

Benutzer von Wärmepumpen sind somit weniger abhängig von Schwankungen an den Energiemärkten, denn Umweltenergie ist im Winter und im Sommer kostenlos.

Aktueller Fördermittelrechner: http://www.erdwaermepumpe.de/foerdermittelrechner-waermepumpen.php

Energiekosten drücken Gewinne der Wirtschaft Die letzten Preissteigerungen von Erdöl, Gas und Strom haben es wieder an den Tag gebracht, Energiekosten drücken die Gewinne von Gewerbebetrieben und Industrie und sind damit eine starke Belastung für die gesamte Volkswirtschaft. 75 Prozent kostenlose Umweltenergie Da bei Wärmepumpen rund 75 Prozent der eingesetzten Energie, kostenlose Umweltenergie und nur 25 Prozent elektrischer Strom ist wird arbeiten Wärmepumpen sehr effektiv. Der elektrische Strom wird nur als Antriebsenergie für die Pumpen benötigt und wird nicht verheizt. Unabhängig von Schwankungen am Energiemarkt Benutzer von Wärmepumpen sind somit weniger abhängig von Schwankungen an den Energiemärkten, denn Umweltenergie ist [...]

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller eröffnet Bioenergiedorf Büsingen

Categories:

Kombination aus Solarthermie und Biomasse macht Büsingen unabhängig von steigenden Energiepreisen

Karlsbad/Büsingen. – Baden-Württembergs Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller sowie der Bundestagsabgeordnete des Landkreis Konstanz, Andreas Jung, eröffneten ein paar Jahre zurück feierlich das hochinnovative Bioenergiedorf Büsingen. Hier wird zukünftig mit einer Kombination aus Solarthermie und Biomasse geheizt. „Als bisher einziges Bioenergiedorf in Baden-Württemberg und Deutschland stellt das Bioenergiedorf Büsingen die sommerliche Grundlast durch solarthermische Kollektoren bereit. Diesen innovativen und zukunftsgerichteten Ansatz hat die Landesregierung daher gerne mit 100.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert“, so Untersteller. Die durch Solarthermie und Biomasse erzeugte Wärme ersetzt rund 400.000 Liter Heizöl im Jahr und senkt den CO2-Ausstoß um etwa 1.200 Tonnen. In Auftrag gegeben wurde das Projekt von solarcomplex, einem Bürgerbeteiligungsunternehmen für erneuerbare Energien, das bereits mehrere Gemeinden ökologisch umgerüstet hat und nun erstmals die besonders effizienten Vakuumröhrenkollektoren von Ritter XL Solar einsetzt.

Höhere Effizienz statt großer Kollektorfläche

Das rund 1.300 Einwohner zählende Dorf gehört zum deutschen Hoheitsgebiet, ist jedoch Teil der Schweizer Wirtschaftszone. Deshalb gilt hier das „Erneuerbare Energien Gesetz“ (EEG) nicht – solarcomplex entschied sich daher für die wirksamste Technologie zur Wärmeerzeugung: Die Vakuumröhrenkollektoren von Ritter XL sind bezogen auf den Energieertrag pro Fläche viermal effektiver als die durch EEG – Subventionen im übrigen Deutschland bevorzugten Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung. So reicht schon eine Kollektorfläche von lediglich 1.090 m2 aus, um 107 Haushalte im Sommer mit Wärme zu versorgen. Dies spart Platz und Kosten und liefert ein eindrucksvolles Beispiel für die Chancen dieser Technologie.

Kombination von Solarthermie und Biomasse hilft auch der regionalen Wirtschaft

Das Büsinger Wärmekonzept kombiniert Solarthermie mit Biomasse: Im Sommer wird die Wärme vorrangig durch eine Solarthermieanlage erzeugt. In kälteren Monaten unterstützt diese eine Biomasseanlage, deren Kessel im Sommer abgeschaltet werden können, was ihre Lebensdauer erheblich verlängert. Die verwendete Biomasse stammt, anders als Heizöl, aus der Region. Bei derzeitigem Ölpreis fließen nun jährlich ca. 400.000 Euro weniger aus der Region ab und Kaufkraft wird vor Ort gebunden. Von zu erwartenden Preissteigerungen der fossilen Brennstoffe ist Büsingen künftig unabhängig, ein Standortvorteil auch für die Wirtschaft.

Preisgekrönte Technologie – effizient, einfach und umweltschonend

Projektleiter Detlev Seidler von Ritter XL Solar hat das effiziente AquaSystem in das Büsinger Nahwärmekonzept integriert und den Aufbau begleitet: „Unser System ist eigentlich sehr einfach. Das Sonnenlicht trifft auf eine spezielle Absorberschicht, die die Wärme auf die Vakuumröhren projiziert. Jede Vakuumröhre funktioniert dabei wie eine Thermoskanne. Die Wärme wird nicht wieder nach außen abgegeben, sondern in fast vollem Umfang genutzt. Unser großer Vorteil ist, dass die Kollektoren ganz einfach mit Wasser arbeiten, nicht mit Glykol, wie der Großteil anderer Anlagen. Das kostet weniger und ist deutlich effektiver – und umweltschonender.“ Deswegen wurde das AquaSystem bereits mit dem Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistung des Handwerks ausgezeichnet.

Kombination aus Solarthermie und Biomasse macht Büsingen unabhängig von steigenden Energiepreisen Karlsbad/Büsingen. – Baden-Württembergs Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller sowie der Bundestagsabgeordnete des Landkreis Konstanz, Andreas Jung, eröffneten ein paar Jahre zurück feierlich das hochinnovative Bioenergiedorf Büsingen. Hier wird zukünftig mit einer Kombination aus Solarthermie und Biomasse geheizt. „Als bisher einziges Bioenergiedorf in Baden-Württemberg und Deutschland stellt das Bioenergiedorf Büsingen die sommerliche Grundlast durch solarthermische Kollektoren bereit. Diesen innovativen und zukunftsgerichteten Ansatz hat die Landesregierung daher gerne mit 100.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert“, so Untersteller. Die durch Solarthermie und Biomasse [...]

Immer mehr Jungimker

Categories:

Wider jede Prognose – Es gibt immer mehr Jungimker

Die Zukunft sah wenig erfreulich aus, sowohl für die Honigbiene, als auch für den Stand der Imker. Der ohnehin schon gefährdete Bestand der Bienenvölker erlebte zuletzt während der vergangenen Jahren einen besonders herben Schlag. Vom großen Bienensterben war die Rede, in dessen Kontext viele Imker resignierten und ihre traditionsreiche Tätigkeit aufgaben, denn viele mussten den Tod von mehr als der Hälfte ihrer Bienenvölker beobachten. Schuld an den überdurchschnittlich hohen Verlusten ist weder das Wetter, noch die Umwidmung natürlicher Habitate in kultivierte Landstriche. Ein kleiner Schädling, die Milbe Varroa, raffte große Teile der Insektenpopulationen dahin. Die Situation gab wenig Anlass zur Zukunftseuphorie.

Nur vorsichtige Zukunftsperspektiven

Doch derzeit scheinen sich die negativen Prognosen noch nicht einzustellen. Einerseits liegt dies daran, dass sich durch konsequente Maßnahmen der Imker zur Bekämpfung der Schädlinge die Bienenvölker langsam zu erholen scheinen. Wenn diese Arbeit weiterhin so zielstrebig fortgesetzt wird, kann der Trend beibehalten werden, sagen zumindest Experten. Doch aufgrund der immer noch labilen Situation der Insekten werden nur vorsichtige Zukunftsperspektiven formuliert.

Zunft der Imker erlebt eine Renaissance

Zudem befindet sich, zumindest in der Schweiz, die Zunft der Imker in einer Art Renaissance. Nicht zuletzt durch die Behandlung der Arbeit der Imker in den internationalen Medien erlebte dieser alte Beruf in letzter Zeit eine ungekannte Beliebtheit. Bemerkbar macht sich das zunehmende Interesse jüngerer Tierfreunde daran, dass die speziellen Kurse zur Vermittlung von Fachwissen in der Schweiz ungewöhnlich stark besucht werden. In diesen Kursen zur Grundausbildung wird über zwei Jahre hinweg das Handwerkszeug zur Betreuung von Bienenkolonien vermittelt. Damit werden gute Voraussetzungen geschaffen, um die Arbeit der Imker auch in Zukunft auf ein sicheres Fundament zu stellen.

Imker werden nicht reich

Dabei hoffen Experten und passionierte Imker darauf, dass die Leidenschaft für die nützlichen Insekten über dem schlichten Profitstreben stehen wird. Denn der Versuch, möglichst viel Ertrag durch die Bienen zu erzielen, hatte zur Folge, dass auf illegalem Weg fremde Bienenvölker importiert wurden. Diese Tiere hatten die ohnehin schon schwierige Situation vor Ort zusätzlich erschwert. Denn auch trotz einwandfreier gesundheitlicher Atteste amtlicher Tierärzte war durch diese Importe die gefährliche Milbenrasse eingeschleppt worden. Darum hoffen Experten und offizielle Interessensvertreter der Imker, dass zusammen mit den positiven Entwicklungen auch das Verantwortungsbewusstsein innerhalb ihres Standes wieder zunimmt.

Wider jede Prognose – Es gibt immer mehr Jungimker Die Zukunft sah wenig erfreulich aus, sowohl für die Honigbiene, als auch für den Stand der Imker. Der ohnehin schon gefährdete Bestand der Bienenvölker erlebte zuletzt während der vergangenen Jahren einen besonders herben Schlag. Vom großen Bienensterben war die Rede, in dessen Kontext viele Imker resignierten und ihre traditionsreiche Tätigkeit aufgaben, denn viele mussten den Tod von mehr als der Hälfte ihrer Bienenvölker beobachten. Schuld an den überdurchschnittlich hohen Verlusten ist weder das Wetter, noch die Umwidmung natürlicher Habitate in kultivierte Landstriche. Ein kleiner Schädling, die Milbe Varroa, raffte große Teile [...]

Hochwasser Soforthilfe von Junkers

Categories:

Junkers spendet Heizgeräte für Hochwasser-Opfer

Junkers unterstützt die Hochwasser-Opfer in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Die Bosch Thermotechnik-Marke stellt insgesamt zehn Heizgeräte mit moderner Gas-Brennwerttechnik zur Verfügung.

Außendienst informiert Geschäftsleitung über beschädigte Heizungsanlagen

Mit unserer Soforthilfe wollen wir den Menschen in den Katastrophengebieten schnell und unbürokratisch helfen und sie so dabei unterstützen, möglichst schnell wieder zurück zur Normalität zu finden, sagt Andreas Schmidt, Vertriebsleiter Junkers Deutschland. Von unseren Kollegen im Außendienst wissen wir, dass viele Heizungsanlagen in den vergangenen Tagen stark beschädigt worden sind. Wasserschäden an elektronischen Bauteilen können natürlich zu Ausfällen der Geräte führen, auch die Sicherheit der Anlagen ist dann nicht mehr gewährleistet. Schmidt rät deshalb allen Hochwassergeschädigten, ihre Heizungsanlage vom Fachhandwerker prüfen zu lassen.

Zusätzliche Hilfsfonds

Zusätzlich zur Spende der Heizgeräte hat Junkers einen Hilfsfonds eingerichtet: Hochwasser-Opfer aus Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erhalten für eine neue Junkers Heizungsanlage einen Wertscheck in Höhe von 250 Euro.

Quelle: https://www.junkers.com/ueber_junkers/presse/publikumspresse/ueber_junkers_presseseite/10_06_13_schnelle_soforthilfe/10_06_13_schnelle_soforthilfe

Junkers spendet Heizgeräte für Hochwasser-Opfer Junkers unterstützt die Hochwasser-Opfer in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Die Bosch Thermotechnik-Marke stellt insgesamt zehn Heizgeräte mit moderner Gas-Brennwerttechnik zur Verfügung. Außendienst informiert Geschäftsleitung über beschädigte Heizungsanlagen Mit unserer Soforthilfe wollen wir den Menschen in den Katastrophengebieten schnell und unbürokratisch helfen und sie so dabei unterstützen, möglichst schnell wieder zurück zur Normalität zu finden, sagt Andreas Schmidt, Vertriebsleiter Junkers Deutschland. Von unseren Kollegen im Außendienst wissen wir, dass viele Heizungsanlagen in den vergangenen Tagen stark beschädigt worden sind. Wasserschäden an elektronischen Bauteilen können natürlich zu Ausfällen der Geräte führen, auch die Sicherheit der Anlagen [...]

Inuktion nur ein neuer Trend oder wirklich sparsamer?

Categories:

Eine moderne Küche verfügt meistens über einen Induktionsherd. Das Kochen geht schneller und es wird weniger Energie verbraucht. Doch was ist Induktion und was muss beim Kochen mit energiesparsamen Induktions Kochfeldern beachtet werden?

Wie funktioniert Induktion?

Beim Induktionsverfahren wird die benötigte Wärme über Kupferspulen erzeugt. Mithilfe von Strom erzeugen die Kupferspulen ein elektromagnetisches Feld. Induktionsgeeignetes Kochgeschirr wandelt die erzeugte Energie in Wärme um. Das Kochfeld erwärmt sich dabei nicht, da die Wärme direkt im Topfboden entsteht. Wird der Topf von der Kochstelle genommen, hört die Induktion sofort auf. Bei herkömmlichen Kochplatten ist nach dem Kochvorgang Restwärme vorhanden. Diese wird durch die Kochplatten an die Umgebung abgegeben und somit nutzlos verbraucht. Das ist bei energiesparsamen Induktions Kochfeldern nicht der Fall.

Induktionsgeeigentes Geschirr finden

Nicht alle Töpfe und Pfannen können auf einem Induktionsherd verwendet werden. Voraussetzung ist, dass das Kochgeschirr einen magnetischen Boden besitzt. Sonst kann der Induktionsvorgang keine Wärme erzeugen. Ob der Topfboden magnetisch ist, kann mithilfe eines Magneten geprüft werden. Wenn der Magnet am Topf haften bleibt, dann ist der Topf induktionsgeeignet. Viele hochwertige Töpfe aus Edelstahl oder Aluminium eignen sich nicht für energiesparsame Induktions Kochfelder. Auch Glas- oder Keramik Kochgeschirr kann auf einem Induktionskochfeld nicht verwendet werden. Induktionsgeeignet sind Töpfe und Pfannen aus Gusseisen oder emailliertem Stahl. Der Handel weist induktionsgeeigentes Kochgeschirr extra aus.

Mit Induktion energiesparend und sicher kochen

Induktionskochplatten erzeugen nur dort Wärme, wo der Topfboden die Kochplatte berührt. Das Verhältnis von Topf und Kochplatte muss also nicht zwingend kongruent sein. Genau so gut können kleine Töpfe auf ein größeres Kochfeld gesetzt werden. Die Wärme wird ausschließlich im Topfboden erzeugt. Daher ist ein Induktionsherd für Familien mit Kindern sehr gut geeignet. Wenn ein Kind doch einmal in einem unbeobachteten Augenblick auf die Kochplatte fasst, dann kann es sich nicht verbrennen. Die Oberfläche ist kalt. Übergelaufene Speisen brennen daher auf der Kochplatte nicht an. Das erleichtert die Reinigung des Induktionskochfeldes.

Erwärmt das Induktionskochfeld die Speisen sparsamer?

Speisen in großen Töpfen werden genau so schnell erwärmt wie Speisen in kleinen Töpfen. Die meiste Energie wird bis zum Beginn des Kochvorganges gespart. Nach Kochbeginn gleicht sich der Energieverbrauch an herkömmliche Kochfelder an. Wasser kocht auf einem energiesparenden Induktions Kochfeld in einem Drittel der Zeit schneller als beim Kochvorgang auf Ceranfeldern. Innerhalb eines Monats können beim Kochen bis zu 50 Prozent Energie eingespart werden. Die Garzeiten der Speisen verkürzen sich dagegen nicht.

Mit welchen Nachteilen muss gerechnet werden?

Ein Nachteil besteht in der Anschaffung neue Töpfe und Pfannen. Wenn diese bisher keinen magnetischen Boden hatten, können sie nicht verwendet werden. Die elektromagnetische Strahlung könnte Herzschrittmacher beeinträchtigen. Sprechen Sie darüber vorab mit Ihrem Arzt. Schwangere Frauen sollten einen Mindestabstand von 30 Zentimetern zur Induktionskochplatte einhalten. Induktionsherde werden unter der Oberfläche aus Glaskeramik belüftet. Dieser Vorgang äußert sich mit einem brummenden Geräusch. Es kann auch noch einige Zeit nach Beendigung des Kochvorganges hörbar sein.

Eine moderne Küche verfügt meistens über einen Induktionsherd. Das Kochen geht schneller und es wird weniger Energie verbraucht. Doch was ist Induktion und was muss beim Kochen mit energiesparsamen Induktions Kochfeldern beachtet werden? Wie funktioniert Induktion? Beim Induktionsverfahren wird die benötigte Wärme über Kupferspulen erzeugt. Mithilfe von Strom erzeugen die Kupferspulen ein elektromagnetisches Feld. Induktionsgeeignetes Kochgeschirr wandelt die erzeugte Energie in Wärme um. Das Kochfeld erwärmt sich dabei nicht, da die Wärme direkt im Topfboden entsteht. Wird der Topf von der Kochstelle genommen, hört die Induktion sofort auf. Bei herkömmlichen Kochplatten ist nach dem Kochvorgang Restwärme vorhanden. Diese wird durch [...]

seebaWIND Service auf der Hannover Messe

Categories:

Upgrade-Programm für Windenergieanlagen

Der herstellerunabhängige Serviceanbieter seebaWIND Service präsentiert auf der kommenden Hannover Messe vom 08. bis 12. April seine Leistungen im Bereich Upgrades für Windenergieanlagen (WEA). Dazu zählen Hindernisfeuer der neuen Generation sowie verbesserte Pitch- und Umrichter–Komponenten. Das auf Nordex-, REpower- und Fuhrländer-WEA spezialisierte Unternehmen wird sein Angebot am Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen in Halle 27, Stand E50, vorstellen.

Effizienz der Windenergieanlagen wird verbessert

Die seebaWIND Service hat in Kooperation mit Komponentenherstellern Upgrades speziell für WEA der -Hersteller Nordex, REpower und Fuhrländer entwickelt. Als erfahrener Service-Anbieter kennt das Unternehmen die Schwachstellen der jeweiligen Anlagentypen. Severin Mielimonka, Geschäftsführer der seebaWIND Service, erklärt: „Aufgrund unserer Unabhängigkeit von Erstausrüstern können wir kritische Komponenten ersetzen, auf einen aktuellen Stand bringen und so die Effizienz der Anlagen verbessern.“

Senkung der Betriebskosten

Die Upgrades werden nach einer ausführlichen Begehung der Anlage individuell für diese WEA ausgewählt. Durch diese Upgrades können übliche und häufige Fehler behoben und vorzeitiger Verschleiß vermieden werden. Das kann durch den insgesamt geringeren Wartungs- und Reparaturaufwand zu einer deutlichen Senkung der Betriebskosten führen. Aufgrund der reduzierten Störanfälligkeit der Anlage wird außerdem die technische Verfügbarkeit und somit der Ertrag der WEA erhöht.

Wer ist die seebaWIND Service GmbH?

Die seebaWIND Service GmbH mit Hauptsitz in Osnabrück und zwei Service-Centern ist ein herstellerunabhängiges Dienstleistungsunternehmen für Windenergieanlagen, spezialisiert auf Anlagen der Hersteller Nordex, Fuhrländer und REpower. Das Leistungsspektrum umfasst technische Betriebsführung mit 24/7-Fern-über-wachung sowie Service, Wartung und Instandsetzung. Die seebaWIND Service bietet außerdem die Beteiligung an Einkaufsgemeinschaften für Ersatzteile. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 40 hochqualifizierte Mitarbeiter und betreut etwa 350 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 530 MW.

Die seebaWIND Service gehört zu Windnetwork, dem deutschlandweit einzigen herstellerunabhängigen -Service-Kompetenznetzwerk für WEA von Nordex, Fuhrländer und REpower.

Quelle: http://w3.windmesse.de/

Upgrade-Programm für Windenergieanlagen Der herstellerunabhängige Serviceanbieter seebaWIND Service präsentiert auf der kommenden Hannover Messe vom 08. bis 12. April seine Leistungen im Bereich Upgrades für Windenergieanlagen (WEA). Dazu zählen Hindernisfeuer der neuen Generation sowie verbesserte Pitch- und Umrichter–Komponenten. Das auf Nordex-, REpower- und Fuhrländer-WEA spezialisierte Unternehmen wird sein Angebot am Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen in Halle 27, Stand E50, vorstellen. Effizienz der Windenergieanlagen wird verbessert Die seebaWIND Service hat in Kooperation mit Komponentenherstellern Upgrades speziell für WEA der -Hersteller Nordex, REpower und Fuhrländer entwickelt. Als erfahrener Service-Anbieter kennt das Unternehmen die Schwachstellen der jeweiligen Anlagentypen. Severin Mielimonka, Geschäftsführer der seebaWIND [...]

Energie sparen mit LEDs – geht das?

Categories:

Durch die Ökostrom-Umlage wird der Strom immer teurer und die Versorger kündigen weitere Erhöhungen an. Für so manchen Haushalt sind die Kosten kaum noch zu tragen und Einsparungen sind die einzige Lösung. Besonders im alltäglichen Stromverbrauch kann gespart werden. Wenn bedacht wird, dass 10% vom gesamten Stromverbrauch nur für die Beleuchtung im Jahr verbraucht werden, dann ist Stromsparen sinnvoll.

Stromfresser Glühbirne

Nun ist das Aus der Glühbirne nicht mehr weit. Die letzte Stufe ist erreicht und ab dem 1. September gilt das Verbot für die Herstellung und den Verkauf der gesamten Glühbirnen. Die Glühlampe setzte nur 5% des Stroms, den sie verbrauchte, in Helligkeit um. Ein wahrer Stromfresser, der bald Geschichte ist. Eine bessere Alternative sind Energiesparlampen. Schon eine Energiesparlampe mit 15.000 Betriebsstunden hält zehnmal länger als eine herkömmliche Glühbirne und sie verbraucht bis zu 80% weniger Strom. Doch die Zukunft sind LEDs.

Hervorragende Umweltbilanz

Der wichtigste Pluspunkt ist die Einsparung der Energie. Eine LED-Lampe spart bis zu 90% Strom. Gegenüber der Glühbirne und der Energiesparlampe hat sie viele Vorteile, auch wenn sie noch nicht ganz ausgereift ist.

• Bis 100.000 Stunden Lebensdauer macht die Leuchtdiode zum Sieger

• Im Gegensatz zur Energiesparlampe sofortige Helligkeit

• Wichtigster Pluspunkt ist die hohe Stromeinsparung

• LEDs enthalten keine Schadstoffe

• LEDs werden nicht heiß und sind kälteresistent für den Außenbereich

Als Stimmungsleuchte oder Leselicht sind Leuchtdioden hervorragend geeignet. Das heißt, dass nicht nur Betriebsanzeigen mit LEDs beleuchtet werden, sondern diese zu vielen Zwecken im Innen- und Außenbereich eine hohe Lichtleistung bringen. Sie wandeln deutlich mehr Energie in Licht um als Glühbirnen und Energiesparlampen. Nicht zuletzt ist die gesamte Energiebilanz positiv. Von der Herstellung bis zur Entsorgung. Auch wenn LEDs heute noch hoch im Preis sind, so machen sie sich auf Dauer bezahlt. Der geringe Energieverbrauch und die lange Lebensdauer sprechen für die Leuchtdiode.

Einheit des Lichtstroms

Die Leuchtleistung von LED Lampen werden in Lumen gerechnet. Wer heute schon auf LEDs umrüstet, denkt langfristig und spart damit hohe Stromkosten.

Durch die Ökostrom-Umlage wird der Strom immer teurer und die Versorger kündigen weitere Erhöhungen an. Für so manchen Haushalt sind die Kosten kaum noch zu tragen und Einsparungen sind die einzige Lösung. Besonders im alltäglichen Stromverbrauch kann gespart werden. Wenn bedacht wird, dass 10% vom gesamten Stromverbrauch nur für die Beleuchtung im Jahr verbraucht werden, dann ist Stromsparen sinnvoll. Stromfresser Glühbirne Nun ist das Aus der Glühbirne nicht mehr weit. Die letzte Stufe ist erreicht und ab dem 1. September gilt das Verbot für die Herstellung und den Verkauf der gesamten Glühbirnen. Die Glühlampe setzte nur 5% des Stroms, den [...]

Ressourcenschonender Umgang mit Wasser

Categories:

Immer noch verfügen weltweit ca. 780 Millionen Menschen über kein Trinkwasser und fast 2,6 Milliarden Menschen besitzen keine sanitären Anlagen.

Seltenes und wertvolles Gut: Wasser

Wasser ist eine kostbare Ressource, aber auch ein begehrter Wirtschaftsfaktor. Alleine Industrie und Landwirtschaft verbrauchen mehr als vier Fünftel des kostbaren Gutes und der Bedarf ist steigend.

Aber auch hierzulande wird Wasser leichtfertig vergeudet. So verbraucht jeder Deutsche alle 120 Liter dieser wertvollen Ressource am Tag. Und lediglich drei Liter dieses wertvollen Gutes dient als Trinkwasser oder fließt in die Nahrungskette ein. Alleine ein Drittel geht durch die Toilette als Spülwasser verloren.

Forscher haben jetzt der Wasser-Verschwendung den Kampf angesagt und entwickeln neue Technologien, die den Trinkwasserverbrauch deutlich reduzieren und das Abwasser effektiv reinigen.

Forscher des Fraunhofer Instituts haben zum Beispiel eine Regenwasser-Aufbereitungs-Anlage entwickelt, welche Pflegewasser in keimfreier Trinkwasser-Qualität erzeugt. Dieter Bryniok vom Fraunhofer Institut erläutert: „Das aufbereitete Wasser kann man zum Duschen, Waschen, für die Toilette und für den Garten nutzen.“

Sparpotenzial Abwasser

Da alleine ein Drittel des deutschen Wasserbedarfs durch die Toilette rauscht, bieten Abwassersysteme ein sehr großes Potenzial, um ressourcenschonend mit Wasser umzugehen. So wurde zum Beispiel die sogenannte Vakuumkanalisation entwickelt. Diese Vakuumtoiletten benötigen pro Spülgang anstatt der üblichen 4 bis 8 Liter lediglich 0,5 bis 1 Liter. Zudem sind auch noch die Investitions- und Instanthaltungskosten sehr gering, denn sie sind sogar niedriger als bei den herkömmlichen Abwassersystemen.

Ein weiteres Einsparpotenzial bieten spezielle biologische Kläranlagen. In dem sogenannten Sterystems wird das luftdicht abgeschlossene Abwasser ohne Zufuhr von Sauerstoff mittels Anaerob-Bioreaktoren zu Biogas umgewandelt. Dieses liefert Strom und erzeugt Wärme. Dank der Abgeschlossenheit des Systems werden auch keine lästigen Gerüche freigesetzt. Diese Anlage kann aber noch weit mehr. So können dank Abfallzerkleinerer in der Küche unterhalb der Spüle auch biologische Küchenabfälle weiter verarbeitet werden.

Immer noch verfügen weltweit ca. 780 Millionen Menschen über kein Trinkwasser und fast 2,6 Milliarden Menschen besitzen keine sanitären Anlagen. Seltenes und wertvolles Gut: Wasser Wasser ist eine kostbare Ressource, aber auch ein begehrter Wirtschaftsfaktor. Alleine Industrie und Landwirtschaft verbrauchen mehr als vier Fünftel des kostbaren Gutes und der Bedarf ist steigend. Aber auch hierzulande wird Wasser leichtfertig vergeudet. So verbraucht jeder Deutsche alle 120 Liter dieser wertvollen Ressource am Tag. Und lediglich drei Liter dieses wertvollen Gutes dient als Trinkwasser oder fließt in die Nahrungskette ein. Alleine ein Drittel geht durch die Toilette als Spülwasser verloren. Forscher haben jetzt [...]